Dein Kleingartenverein hat mit Leerstand zu kämpfen? Dann ist es an der Zeit, die Schrebergärten aktiv zu vermieten. Denn Interessenten gibt es genug: In ganz Deutschland nutzen 5 Millionen Personen Parzellen, Schreber- oder Kleingärten. Gerade auch junge Familien halten Ausschau nach dem eigenen Stück Grün. In Großstädten ist das Phänomen besonders extrem: Allein in Berlin warten derzeit mehr als 12.000 Menschen darauf, einen Kleingarten pachten zu können. Die Wartezeit liegt hier bei bis zu 5 Jahren.

Die Nachfrage ist also durchaus vorhanden. Du musst nur dafür sorgen, dass die Interessenten auf dein Angebot stoßen. Dabei bedarf es ein wenig Kreativität. Wir helfen dir, aufzufallen – sodass du am Ende aus lauter Bewerbern auswählen kannst, wer am besten zu deinem Verein passt.

1. Weniger Aufwand bei der Vermietung über die eigene Webseite

Eine Webseite entlastet ehrenamtliche Gartenfreunde. Sie hilft dir, mehr Zeit im Grünen zu verbringen – und weniger am Telefon, um Nachfragen von potenziellen Mietern zu beantworten.

Denn eigentlich sind es immer die gleichen Fragen, die du den Anrufern beantworten musst:
– Gibt es gerade eine leere Parzelle, die ich mieten kann?
– An wen richte ich mich, wenn ich den Schrebergarten mieten möchte?
– Wie groß ist der Garten? Wo liegt er genau?
– Darf ich im Garten xxx pflanzen oder yyy bauen?
– Können Sie mir den Pachtvertrag schicken?
– Ich habe in der Zeitung vom Tag der offenen Tür gelesen. Findet der noch statt?

Auf all diese Fragen kann eine eigene Webseite Antworten geben. Interessenten schauen hier nach, statt dich anzurufen.

Alle Informationen auf einer Plattform

Kleingärtnerverein vorstellen

Fotos und ein paar Worte über den Vorstand präsentieren den Verein in einem guten Licht. Ein professionelles Auftreten steigert die Chance, dass Interessenten Teil deines Vereins sein möchten!

Offene Gärten anbieten

Stelle aktuelle Leerstände einfach online. Mögliche Mieter sehen auf einen Blick, ob sie den Garten haben möchten und wer ihr Ansprechpartner ist.

Dokumente zum Download

Statt jeden Mitgliedsantrag einzeln versenden zu müssen, bekommen Interessenten hier alle Ressourcen mit einem Klick und 24/7 verfügbar.

Terminkalender

Informiere die Leser über aktuelle Veranstaltungen. Diese kannst du auch leicht online bewerben, damit noch mehr Gäste auftauchen.

Automatisch jüngere Mieter finden (und weitere Vorteile)

Oft ist der Grund für den Leerstand, dass der Altersdurchschnitt im Kleingartenverein zu hoch ist. Neue Mieter aus der gleichen Altersgruppe kommen selten nach. Deshalb suchen die meisten Vereine junge Mieter.

Und hier liegt der große Vorteil der Webseite von UNSER KGV ONLINE: Junge Menschen sind eben im Internet zu finden, nicht mehr in Zeitungen oder im Radio. Durch die modern designte Homepage beweist du, dass dein Kleingartenverein auf der Höhe der Zeit ist. Du ermöglichst es der jungen Zielgruppe, so bequem wie gewohnt auf Informationen zuzugreifen.

Wieso ist es wichtig, junge Mieter zu finden?

 Ganz einfach: Die Nachfrage ändert sich. Gerade in großen Städten suchen immer mehr junge Menschen nach Schrebergärten. Während viele Gartenfreunde lieber unter sich bleiben, kann sich euer Verein öffnen und so effektiv gegen den Leerstand ankämpfen. Dazu kommt, dass junge Mieter länger erhalten bleiben – sie bringen frische Ideen und sind die nachhaltigsten Mieter!

Lies hier mehr zur interessanten Studie über „Kleingärten im Wandel“.

Zudem entwickelst du mit der Webseite ein langfristiges Auftreten deines Vereins. Mit Blog Posts, aktuellen Veranstaltungen und den immer neuen Hinweisen auf Leerstände wächst die Webseite. Das ist authentisch, wirkt organisiert und macht einfach einen guten Eindruck.

Außerdem sorgt die Webseite fast von allein dafür, dass die Nachfrage nach den leeren Parzellen steigt. Denn wenn du sie sorgfältig pflegst, werden Menschen, die „Kleingarten in meiner Nähe mieten“ googeln, direkt zu dir weitergeleitet.

Wie ein Kleingartenverein in Braunschweig seinen Leerstand auf 0 brachte

Dass Webseiten auch für Gartenfreunde funktionieren, zeigt der KGV Vogelsang e. V. Aus Braunschweig. Bevor sie eine eigene Homepage hatten, standen 7 Grundstücke leer – für den kleinen Verein stellte das eine Existenzgefahr dar.

Doch mithilfe der eigenen Webseite gelang es dem KGV, alle 7 Parzellen in wenigen Wochen zu vermieten. Dabei konnte sich der Vorstand sogar aussuchen, an wen er die Schrebergärten verpachtet. Es gab doppelt so viele Bewerber wie freie Plätze!

Als Grund für die erfolgreiche Vermarktung gibt der KGV seine neue Webseite an. Von hier aus starteten sie in Zusammenarbeit mit UNSER KGV ONLINE eine Online-Marketing-Kampagne: Werbung im Internet brachte die Zielgruppe auf die Homepage, auf der sie von dem kompetenten Auftreten überzeugt wurde.

Hier geht es zur Webseite des Kleingärtnervereins Vogelsang in Braunschweig.

Muss ich jetzt selbst eine Webseite bauen?

Nein. Zum Glück gibt es Vorlagen speziell für Kleingärtnervereine. Mit den Paketen von „Unser KGV Online“ musst du keinen Designer oder Programmierer engagieren. Du musst auch nicht selbst lernen, wie du eine Homepage erstellst. Das haben wir für dich und deinen Verein bereits erledigt.

Du fügst nur noch die Texte, Fotos, Dokumente und leerstehenden Gärten ein – fertig!

Wenn gerade akuter Leerstand herrscht, helfen wir dir auch dabei, über Online-Marketing schnell junge Nachfolger zu finden. So, wie wir es auch für den KGV Vogelsang getan haben. Alles aus einer Hand in Agentur-Qualität, extrem leicht zu bedienen und mit einem persönlichen Ansprechpartner, der dir bei allen Fragen zur Seite steht.

Erfahre hier mehr darüber, wie dir unsere Webseiten für KGVs weiterhelfen.

2. Im Internet neue Mieter finden auf eBay

Wie früher in der Zeitung suchen heute viele Mieter online nach Kleinanzeigen, die Schrebergärten vermieten. Dafür gibt es drei große Anbieter:

  1. eBay Kleinanzeigen: Hier erreichst Du die meisten Interessenten.
  2. Quoka: Eine gute Alternative zu eBay, auf denen andere Kleingärtner vielleicht nicht inserieren.

Die Anzeigen über diese Internetportale sind flexibler als die Zeitung und meistens auch günstiger. Zudem sprichst du damit wieder eine jüngere Zielgruppe an. Allerdings werben bereits viele Gartenfreunde über eBay und Quoka. Mit einer eigenen Webseite hebst du dich von ihnen ab – das macht dich in den Augen der möglichen Mieter noch interessanter.

Geheimtipp: Du kannst deine Anzeige mit der Webseite verknüpfen. So erhalten die Interessenten gleich noch mehr Informationen über deinen Verein. Durch diese Kombination gleichst du den Nachteil der Online-Kleinanzeigen aus!

Ich hatte ein paar Kleingärten gefunden, finde sie gerade aber nicht wieder. Dann lassen wir es am besten einfach raus.

Top, dann kannst Du den Blog Post updaten, sobald die Plattform steht – das gefällt auch Google, wenn der Content immer aktuell bleibt!

3. Kooperation mit Verbänden

Manche Städte helfen den Kleingärtnervereinen dabei, ihre Grundstücke zu vermitteln. Ein Beispiel dafür ist Freiburg im Breisgau. Hier gibt es von der Stadt aus eine eigene Kleingartenverwaltung. Aber: Auch Städte verlinken oft nur auf Webseiten. Umso besser, wenn die eigene Webseite heraussticht.

Noch mehr setzen sich Landesverbände für die Ortsgruppen ein. So etwa der Landesverband für Gartenfreunde in Braunschweig. Hier gibt es auch lokale Kleinanzeigen. Eine Anmeldung beim Landesverband kann deshalb dazu beitragen, noch mehr Aufmerksamkeit auf aktuelle Leerstände zu lenken.

Hier erfährst du, in welchen Landesverband für Gartenfreunde dein KGV fällt.

4. Geheimtipp: Lass deine Pächter für dich suchen!

Die meisten Besitzer von Kleingärten kennen jemanden, der selbst gerade einen Schrebergarten sucht. So kannst du das leerstehende Grundstück vielleicht schnell aus den eigenen Reihen besetzen.

Keine Angst, du musst jetzt nicht jeden Mieter einzeln anrufen. Denn auch hier hilft dir die eigene Webseite weiter: Richte einfach einen Mail-Verteiler ein, mit dem du alle Mitglieder über Neuigkeiten wie Leerstände benachrichtigst!

Übrigens: Im UNSER KGV ONLINE-Paket ist der fertige Mail-Verteiler schon enthalten. Hier setzt Du einfach nur noch die Texte und ein Foto ein und schickst die Benachrichtigung automatisch an alle Eingetragenen.

Für den Newsletter können sich Interessierte über die Webseite anmelden. Wir helfen dir dabei, damit der Rest von allein geschieht:

  1. Dein Mail-Verteiler nimmt den neuen Empfänger von selbst auf.
  2. Du schreibst die Mail in einer unserer professionellen Design-Vorlagen.
  3. Am Ende siehst du sogar, wie viele der Mails geöffnet wurden, und kannst dementsprechend Änderungen vornehmen!

Daneben kümmern wir uns auch um die restliche Technik, mit der du dich nicht befassen möchtest. Hosting, Datenschutz, Server, Firewalls, Security, Wartung – alles in einem Paket zu einem Festpreis. Sogar als App können die Nutzer Deine Webseite abrufen!

Vereinbare jetzt einen Beratungstermin mit deinem persönlichen Ansprechpartner oder bestell dein Wunschpaket noch heute online.

Das könnte dich interessieren!

Unser eBook "Leerstand NEIN DANKE" hilft dir deinen Leerstand selbst in die Hand zu nehmen.

- Mit über 42 Ideen zum selbst ausprobieren (von anderen KGVs getestet)
- Deinen KGV neuen Mietern schmackhaft machen
- Jüngere, p
otenzielle Mieter finden

    * Pflichtfelder. Nachdem alle Felder richtig augefüllt sind, aktiviert sich der Download-Button.

    Service Level
    Das Service Level sorgt für eine nachhaltige Webseite.